Eventbeschreibung

EDELHAGEN REMEMBERED

Bundesjazzorchester

Künstlerische Leitung: Jiggs Whigham

Mit seinem Programm „Edelhagen Remembered“ präsentiert das Bundesjazzorchester handverlesene Titel aus dem Repertoire des Kurt-Edelhagen-Orchesters. Unter der Leitung von Jiggs Whigham, der vor mehr als 50 Jahren selbst Mitglied des Orchesters war, erklingen swingende Arrangements aus der Zeit zwischen 1965 und 1972, u.a. von Jerry van Rooyen, Bora Rocovic, Chris Swansen, Kenny Napper und Peter Herbolzheimer.

Das Programm ehrt Kurt Edelhagen als wichtigen Wegbereiter des Jazz in der jungen Bundesrepublik. Im Edelhagen-Orchester versammelten sich die besten Jazzmusiker ihrer Zeit. In diesem kreativen Umfeld entstanden in Köln so wichtige Projekte wie die Kenny Clarke-Francy Boland Big Band, die WDR Big Band oder der Jazz-Studiengang an der Hochschule für Musik.

Jiggs Whigham (*1943) ist ein international anerkannter Posaunist, Bandleader und Lehrer. Er war Solist und erster Posaunist des Glenn Miller Orchestra unter Ray McKinley und Solo-Posaunist in der legendären Bigband von Stan Kenton. 1965 kam er nach Deutschland und wurde Solist des Jazzorchesters von Kurt Edelhagen. 1976 bis 1980 war Whigham Mitglied des WDR Tanzorchesters. Als Professor und Leiter der Jazzabteilung der Kölner Hochschule für Musik und Tanz leistete Whigham ab 1979 Pionierarbeit. Von 1995 bis 2000 war er Dirigent und künstlerischer Leiter der RIAS-Bigband Berlin und hob mit Kollegen wie Albert Mangelsdorff und Peter Herbolzheimer verschiedene Bandprojekte aus der Taufe. Derzeit ist Jiggs Whigham weltweit als Solist und Gastprofessor tätig. Er ist künstlerischer Leiter des Berlin Jazz Orchestra und musikalischer Leiter des Landesjugendjazzorchesters Brandenburg. Er war Dirigent der BBC Big Band in England und von 2011 bis 2019 künstlerischer Leiter des Bundesjazzorchesters, dessen Ehrendirigent er ab 2020 ist.

Seit mehr als 30 Jahren prägt das Bundesjazzorchester als Ausbildungsorchester für Ausnahmetalente des deutschen Jazznachwuchses die Jazzszene in Deutschland. 1988 von Peter Herbolzheimer gegründet, gilt es als wertvolles Bindeglied zwischen Ausbildung und Beruf und als ausgezeichnete Talentschmiede für erfolgreiche Jazzmusiker von Morgen. So bekannte Jazzmusiker wie Till Brönner, Roger Cicero, Michael Wollny, Julia Hülsmann und Tom Gaebel haben hier ihre Karrieren begonnen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL), die Daimler AG und der Westdeutsche Rundfunk teilen sich die Förderung des Projekts.

Das Bundesjazzorchester ist dem Westdeutschen Rundfunk als „tutti pro“-Patenorchester der WDR Big Band sowie als WDR 3 Kulturpartner eng verbunden. Diese Partnerschaften ermöglichten die Edelhagen-Produktion mit wiederentdeckten Schätzen aus dem WDR-Notenarchiv.

Das Bundesjazzorchester ist ein Projekt des Deutschen Musikrats unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Der Deutsche Musikrat ist zudem Träger der Projekte Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, Bundesjugendorchester, Deutscher Chorwettbewerb, Deutscher Musikwettbewerb, Deutscher Orchesterwettbewerb, Deutsches Musikinformationszentrum (MIZ), Dirigentenforum, Europäische Musikbörse, Förderprojekte Zeitgenössische Musik, Jugend jazzt, Jugend musiziert, PopCamp.

www.bundesjazzorchester.de

 

Eintrittspreise

25,00 €
(Preise zzgl. VVK- und Systemgebühren)

Ermäßigt***: 15,00 Euro
(Preise zzgl. VVK- und Systemgebühren)

***Schüler, Studenten und Abonnenten des Konzertabonnements der Stadt Herne erhalten unter Vorlage des entsprechenden Ausweises einen Sonderpreis von 15,00 € zzgl. Gebühren (=17,00 €)

Tickets

online unter proticket.de

ProTicket Hotline
02 31 – 91 72 290
Mo. – Fr. 9:00 – 20:00 Uhr
Sa. 9:00 – 17:30 Uhr

oder an VVK-Stellen in Herne:

Stadtmarketing Herne GmbH
Kirchhofstr. 5, 44623 Herne, 0 23 23 – 9 19 05 14
Mo.-Mi., Fr. 9 -12:30 Uhr und 13 -16:30 Uhr · Do. 9 -12:30 Uhr und 13 -18 Uhr

Bürgerlokal Wanne
Hauptstr. 241, 44649 Herne, 0 23 23 – 16 16 16
Mo.-Do 9-13 Uhr
Fr. 9-12 Uhr

… und an allen bekannten Vorverkaufsstellen!