Eventbeschreibung

Reinhold Messner „Nanga Parbat – mein Schicksalsberg“

Fünfzig Jahre nach seiner tragischsten Expedition erzählt Reinhold Messner vom Nanga Parbat. Hier verliert er 1970 bei einer Expedition seinen Bruder Günther. Der Berg wird zu seinem Schicksalsberg und ihn zeitlebens nicht mehr loslassen. Acht Jahre später gelingt ihm hier Historisches: Der erste Alleingang an einem Achttausender – und im Sommer 2005 geschieht unglaubliches: Der Nanga Parbat gibt die Leiche seines Bruder frei und bringt gleichsam Licht in einen dunklen Vorwurf um Schuld und Verantwortung.
Fünfzig Jahre nach seiner tragischsten Expedition erzählt Reinhold Messner vom Nanga Parbat. Die Rupalwand, die höchste Steilwand der Erde, wurde 1970 von den Messner-Brüdern erstmals bis zum Gipfel durchstiegen. Der Abstieg aber wird zur Tragödie. Höhenkrank geworden, kann Günter Messner nicht über die Merkl-Rinne zurück ins Biwak. Sie suchen einen Ausweg durch die 4000m Hohe Diamir-Flanke. In einem Labyrinth von Moränen, Felspfeilern und Gletscherspalten wird der Bruder von einer Eislawine begraben. Nach einer verzweifelten aber aussichtslosen Suche, schleppt sich Reinhold tagelang talwärts; mit erfrorenen Händen und Füßen. Dem Tode näher als dem Leben stößt er auf drei Holzfäller, die ihn in die Zivilisation zurücktragen.
Acht Jahre später kehrt er an den Nanga Parbat zurück. An der Diamir-Wand gelingt ihm Historisches: Der erste Alleingang an einem Achttausender. Nach der Hölle hat er damit den Himmel auf seinem Schicksalsberg berührt. Doch der lässt ihn noch immer nicht in Ruhe. Im Sommer 2005 gibt der Berg die Leiche seines Bruder frei und bringt gleichsam Licht in einen dunklen Vorwurf um Schuld und Verantwortung.

Messner erzählt aber auch von den großen Tragödien und den legendären Alpinisten, welche den Nanga Parbat zum Mythos machten. Den der Nanga Parbat gehört zu den großen Weltbergen. An ihm wurde und wird noch immer Alpingeschichte geschrieben.

Untermalt wird der Live-Vortrag mit historischen und aktuellen z.T. unveröffentlichten Bildern und Filmen.
Reinhold Messner wurde 1944 in Südtirol/Italien geboren. Schon als Fünfjähriger begann er mit dem Bergsteigen und hat seit 1969 mehr als hundert Reisen in die Gebirge und Wüsten dieser Erde unternommen. Dabei gelangen ihm viele Erstbegehungen, die Besteigung aller 14 Achttausender und eine Längsdurchquerung Grönlands. Im Gegensatz zu modernen Abenteuer-Darstellern war Reinhold Messner nie um Rekorde bemüht, ihm geht es um das Ausgesetztsein in möglichst unberührten Naturlandschaften und das Unterwegssein mit einem Minimum an Ausrüstung. Er hielt Vorträge in ganz Europa, den USA, Japan, Australien, Südamerika, drehte Dokumentarfilme und veröffentlichte Artikel, u.a. in »Stern«, »Spiegel«, »GEO«, »Epoca«, »Espresso«, »National Geographic«. Seine Buchveröffentlichungen wurden in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt.

Reinhold Messner live erleben: https://www.youtube.com/watch?v=X-uTucNGe_k&t=2s

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

 

Eintrittspreise

 

Freie Platzwahl

33,90 € zzgl. VVK-Gebühr

Tickets

Eintrittskarten erhalten Sie online unter eventim.de

oder

eventim Bestell-Hotline
01806570070

sowie unter

reservix.de

oder an VVK-Stellen in Herne:

Stadtmarketing Herne GmbH
Kirchhofstr. 5, 44623 Herne, 0 23 23 – 91 90 514
Mo.-Mi., Fr. 9 -12:30 Uhr und 13 -16:30 Uhr · Do. 9 -12:30 Uhr und 13 -18 Uhr

… und an allen bekannten Vorverkaufsstellen!