VERKEHRTE WELT?

Der »Roman de Fauvel« in einer musikalischen Fassung aus dem frühen 14. Jahrhundert

Aus den Anfangsbuchstaben altfranzösischer Begriffe für Schmeichelei, Geiz, Niedertracht, Wankelmütigkeit, Neid und Feigheit setzt sich der Name jenes Wesens zusammen, um das sich die populärste französische Versdichtung des 14. Jahrhunderts dreht: der Hengst Fauvel. Natürlich ist dieser Name Programm. Das Lachen über die vermeintlich verkehrte Welt, in der Fauvel dank ebenso schmeichlerischer wie machtversessener Unterstützer bis an die Spitze des Staates gelangt, blieb dem Publikum beim Vortrag der Geschichte seinerzeit nicht selten im Halse stecken. Denn schmal nur war der Grat zwischen den Absurditäten dieser politischen Satire und den real existierenden Despotien. Hat sich daran bis heute viel geändert? In Herne präsentieren der Mittelalter-Experte Benjamin Bagby und sein Ensemble Sequetia den »Roman de Fauvel« auf der Basis jener Handschrift aus der Pariser Nationalbibliothek, die um 1318 mit der Geschichte auch eindringliche Musik überliefert, darunter frappierende mehrstimmige Kompositionen im Stil der französischen Ars Nova.

Die Tage Alter Musik in Herne sind ein international ausgerichtetes Festival, zu dem Künstler*innen aus ganz Europa anreisen. 2022 finden die Tage Alter Musik in Herne in der Zeit vom 10. bis zum 13. November statt. Das diesjährige Motto lautet "TRAGISCH – KOMISCH: EMOTIONEN UND BEFINDLICHKEITEN IN DER MUSIK VOM MITTELALTER BIS ZUR MODERNE".

Termin

10. November 2022
20:00 
Uhr
Hier Tickets kaufen

Bilder

crosschevron-down